Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

663 Einträge

  • Dieter Saal

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die VVO-Fahrplanauskunft, die ich für den 27.4. ausgedruckt habe, zeigt für Radebeul-Altkö eine falsche Abfahrtszeit an. Also z.Bsp. 09:25 statt 09:34, 09:55 statt 10:04 usw..
    Ist natürlich immer noch besser als eine spätere Zeit.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Saal

    VVO

    Sehr geehrter Herr Saal,

    ich habe die Verbindungsauskunft überprüft. Ich nehme an, dass Sie mit der S1 vom S-Bf. Kötzschenbroda in Radebeul Richtung Dresden fahren wollten, aber die Haltestelle Radebeul Altkötzschenbroda als Starthaltestelle ausgewählt haben.

    Von dieser ergeben sich "Abfahrten" um 09:25, 09:55 Uhr etc. Dabei handelt es sich jedoch um die Startminute des Fußweges, den Sie von der Haltestelle Radebeul Altkötzschenbroda zum S-Bahnhof Kötzschenbroda bewältigen müssen. Dies ist ersichtlich, wenn Sie die Details der Fahrt aufrufen.

    Beste Grüße

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Kamenz Pendler

    Lieber VVO,

    ich mag ja an sich das urbane Flair eines überfüllten Verkehrsmittels - all die Eindrücke, Geräusche und Gerüche! Aber bei einer Covid-19 Inzidenz von 330 im Landkreis Bautzen und einer britischen Virusmutante, die sich leichter überträgt, REGELMÄSSIG nur eine Traktion der MRB zwischen Lausitz und Landeshauptstadt pendeln zu lassen, wirkt für uns Fahrgäste eher problematisch als abenteuerlich. Der Zug ist überfüllt, Leute stehen im Gang, selbst in der 1. Klasse sind die meisten Plätze belegt und schauen sie da: Da guckt wieder ein Näslein über die OP-Maske, und dort, und dort auch - lustig siehts ja aus. Am Wochenende und nach Feierabend verzichten wir darauf unsere Lieben zu sehen, aber unter der Woche im Zug darf mit Fremden gekuschelt werden. Das ist leider irgendwie nicht dasselbe...

    VVO

    Sehr geehrter Kamenz Pendler,

    wir haben Ihre Nachricht an das Eisenbahnunternehmen, die Mitteldeutsche RegioBahn, zur Klärung weitergeleitet. Die MRB antwortet Ihnen Folgendes: "Wir bedauern, dass Ihre aktuellen Fahrten mit Unannehmlichkeiten für Sie verbunden sind. Dafür bitten wir Sie um Entschuldigung.

    Dass Sie sich angesichts der Corona-Pandemie um Ihre Gesundheit sorgen, können wir sehr gut verstehen. Noch ist die Ansteckungsgefahr in Deutschland nicht gebannt. Dieses Thema steht auch für uns ganz oben auf der Agenda.

    Ihr Wunsch nach mehr Platz im Zug ist verständlich. Dennoch ist es nicht so einfach, das anders zu regeln. Das Fahrgastaufkommen lässt sich in diesen Zeiten nicht so genau einschätzen, da sich viele Abläufe ständig im Umbruch befinden. "Stoßzeiten" gibt es in dem Sinne nicht mehr regelmäßig. Abhängig von der aktuellen Corona-Lage und damit verbundenen Änderungen und Regelungen ändert sich auch das Nutzungsverhalten der Fahrgäste immer wieder. Viele Menschen müssen zu anderen Zeiten ins Büro oder arbeiten teilweise oder ganz im Homeoffice, Schüler müssen mal in die Schule, mal nicht oder zu wechselnden Zeiten. Menschen fahren zum Einkaufen oder bleiben zuhause - kaum ein Ablauf lässt sich über einen längeren Zeitraum als wiederkehrend erkennen. Dem entsprechend können die Kapazitäten leider oft nicht passgenau auf das aktuelle Fahrgastaufkommen für eine bestimmte Reiseverbindung abgestimmt werden. Wir bitten Sie um Verständnis.

    Umso mehr kommt es auf eine konsequente Umsetzung des Maskentragens an - hier ist jeder Einzelne gefragt, sich und seine Mitmenschen zu schützen.

    Wir konnten Ihnen hoffentlich verdeutlichen, dass die Sicherheit unserer Fahrgäste für uns eine Herzensangelegenheit ist. Wir werden die Entwicklung der Fahrgastzahlen sorgfältig im Blick behalten und nachsteuern, wo es möglich ist."

    Viele Grüße

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Andreas Müller

    Ab 21.04.2021 ca. 15:00 Uhr treten auch tagsüber Fahrplanänderungen auf der RE50 zwischen Dresden und Riesa in Kraft. Ab wann möchte der VVO diese in seine Fahrplanauskunft einarbeiten und freigeben?

    VVO

    Sehr geehrter Herr Müller,

    die Fahrplandaten sind bereits in der VVO-Fahrplanauskunft integriert. Allerdings haben wir den Hinweis "Bitte beachten Sie, dass die Auswirkungen dieser Fahrplanänderung derzeit nicht von der Fahrplanauskunft berücksichtigt werden", noch nicht entfernt gehabt.

    Vielen Dank für den Hinweis.


    Beste Grüße

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Martin

    Hallo VVO,

    bitte lasst die Ampelschaltung an der Straßenbahnhaltestelle Dresden Hbf (Übergang Prager Straße zum Hbf) überprüfen! Immer, wenn eine Straßenbahn der Linie 46 aus Richtung Zschertnitz kommend die Kreuzung überquert, schaltet die Ampel nicht auf Rot. In der Folge werden unnötig Fußgänger von wild gestikulierenden Straßenbahnfahrern angeklingelt, die ja eigentlich bei „Grün“ die Schienen überqueren. Das muss nicht sein.

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße von Martin

    VVO

    Hallo Martin,

    vielen Dank für den wichtigen Hinweis. Ich habe dazu die Dresdner Verkehrsbetriebe AG befragt. Die DVB teilt Ihnen mit:

    "Im Zuge der Baumaßnahme verkehrt die Linie 46 kurzzeitig über den 26er Ring.
    In der Kommunikation mit dem Straßen-und Tiefbauamt ist leider die benannte Fußgängerfurt unberücksichtigt geblieben. Bisher wurde auch keine Information über das Nichtfunktionieren an uns herangetragen. Die Ampelschaltung wird nun umgehend neu programmiert.
    Im Übrigen verweisen wir an der Stelle noch einmal auf den § 19 der StVO, nach der Straßenbahnen auf besonderem Bahnkörper immer, also unabhängig davon, ob ein Rot leuchtet, den Vorrang haben."


    Beste Grüße

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Leah Peter

    Noch nie wurde ich so unverschämt und unfassbar unfreundlich behandelt! Ich bin heute um 16:57 Uhr von der Haltestelle Eiche, Hohnstein nach Pirna mit dem Bus Nummer 236 gefahren. Ich bin mit einer Freundin den Malerweg gelaufen, da wir nicht wussten bis wohin wir laufen wollten konnten wir im Voraus kein Ticket buchen. Da wir kein Bargeld dabei hatten und bis nach Leipzig fahren mussten, wollten wir uns ein Onlineticket kaufen, was wir dem Fahrer beim Einstieg mittgeteilt haben. Wir hatten wegen des schlechten Empfangs Schwierigkeiten ein Ticket online zu buchen. Wir haben dem Fahrer mehrmals mitgeteilt ein Ticket zu lösen, sobald es wieder Empfang gäbe. Der Fahrer schrie mich und meine Freundin laut an und drohte mehrmals uns aus dem Bus zu schmeißen. Nachdem wir ein Ticket gekauft hatten, konnte der Scanner im Bus das Ticket nicht scannen. Das Ticket konnte der Busfahrer aber auf dem Handy nachvollziehen, trotzdem hat er nicht aufgehört uns anzuschreien. Er wollte uns wieder aus dem Bus schmeißen obwohl wir bereits ein gültiges Ticket gekauft hatten. Ich bin sehr traurig, dass mir diese traumatische Busfahrt einen schönen Tag ruiniert hat. Obwohl wir die komplette Fahrt ruhig gesprochen haben, hat der Busfahrer ohne sich zu beruhigen die ganze Fahrt geschrien. Ich werde nie wieder mit einem Bus der VVO fahren.

    VVO

    Sehr geehrte Frau Peter,

    es tut uns leid, dass Sie einen schlechten Eindruck vom Öffentlichen Nahverkehr im VVO erhalten haben.
    Freundlichkeit im Umgang mit den Fahrgästen hat im VVO grundsätzlich oberste Priorität.

    Für das unfreundliche Verhalten des Busfahrers bitten wir im Namen der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH um Entschuldigung.

    Allerdings hat der Busfahrer nicht falsch gehandelt. Sie sind laut §§ 6 und 7 der Beförderungsbedingungen in der Pflicht vor Fahrtantritt ein Ticket zu erwerben bzw. entsprechendes Kleingeld zum Kauf eines Tickets beim Busfahrer bereit zu halten.
    Der Busfahrer hat demnach kulant reagiert, als er Sie trotzdessen mitfahren lies.

    Laut seiner Aussage, hat er auf seinem Handy geprüft, ob Empfang war. Er forderte Sie deshalb an der Haltestelle Hohnstein Markt noch einmal auf, das Onlineticket zu buchen. In Dürrröhrsdorf - nach ca. 20 Minuten Fahrt - mahnte der Fahrer Sie wieder.
    In Lohmen hielt er dann an und kontrollierte das nun von Ihnen gebuchte Onlineticket. Leider konnten Sie zu diesem Zeitpunkt immer noch kein gültiges Ticket für den 1. April vorweisen: Sie hatten ein Ticket für den Folgetag 02.04.2021 gebucht.

    Sicherlich hätte bei einer sachlichen Kommunikation beider Seiten eine Lösung gefunden werden können. So kam es zu der Annahme, dass Sie bewusst das Fahrgeld nicht bezahlen wollten. Dies hat den Busfahrer so verärgert.
    Ich empfehle Ihnen immer auch Bargeld dabei zu haben, wenn Sie vorhaben den regionalen Busverkehr zu nutzen.


    Viele Grüße

    Anja Baldamus
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.