Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

632 Einträge

  • Katharina Legutke

    Sehr geehrte Damen und Herren, nach langer Bauphase ist der Aufzug an der S-Bahn-Station Strehlen erfreulicherweise nun schon seit einiger Zeit wieder in Betrieb. Leider musste ich aber feststellen, dass ich durch den Einbau einer Lampe am Fahrstuhleingang knapp über dem Boden kaum eine Möglichkeit habe, mit unserem zweisitzigen Radanhänger in den Fahrstuhl zu kommen. Ohne Lampe passt es knapp, aber ohne Probleme, und jetzt befindet sich plötzlich diese Lampe direkt auf Höhe der größten Breite des Anhängers, sodass ich den Fahrstuhl nur nutzen kann, wenn jemand den Anhänger beim Ein- und Ausstieg in den Fahrstuhl mit anhebt. Das ist extrem ärgerlich; wir brauchen diesen Fahrstuhl in der Woche zweimal täglich, um unsere Kinder in die Kita zu bringen, und wir haben schon sehr lange gewartet, bis die Bauphase beendet war - nur, um dann festzustellen, dass wir den Aufzug leider nicht wie zuvor problemlos nutzen können. Ich kann mir vorstellen, dass auch andere Eltern mit Doppelsitzer oder auch Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, an dieser Stelle Probleme haben. Könnten die Lampen nicht einfach wieder abmontiert bzw. ein ganzes Stück weiter oben angebracht werden? Das wäre sehr hilfreich für uns. Mit freundlichen Grüßen, Katharina Legutke

    VVO

    Sehr geehrte Frau Legutke,

    Das Bahnhofsmanagement Dresden wird sich darum kümmern, wir haben folgende Information erhalten:

    "...wir haben den Sachverhalt mit der Lampe am Fahrstuhleingang vor Ort geprüft. Auch wir bestätigen, dass dies eine ungünstige Position ist und zu Schwierigkeiten beim Einstieg mit Rollstühlen und Fahrradanhängern führen kann.
    Wir lassen aktuell prüfen, welche Änderungen möglich sind und zu welchen Konditionen. Dafür bitten wir um etwas Geduld."


    Viele Grüße

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Sven Götting

    Hallo VVO,

    das die Linie 77 jetzt bis Marsdorf fährt ist eine deutliche Verbesserung. Leider fährt der letzte Bus ab Marsdorf schon 19:59 in Richtung Klotzsche. Vorher fuhr gegen 22:00 Uhr noch ein Bus. Es wäre praktisch wenn auch zu späterer Stunde die 77 nochmal Marsdorf anfahren würde. Vor allem da die 77 ohnehin zwischen Infineon und dem Flughafen pendelt.

    LG

    VVO

    Hallo Herr Götting,

    folgende Information haben haben wir von der DVB AG erhalten:

    "Die Analyse und Auswertung der Fahrgastzahlen und auch die Prognosedaten zur weiteren Entwicklung der Fahrgastzahlen ergaben, dass der genannte Kurs nicht erforderlich ist. Durch das bestehende Angebot und den Fahrplan der Linie 77 wird Marsdorf sehr gut erschlossen. Für eine zusätzliche Fahrt um 22:00 Uhr besteht keine entsprechende Nachfrage, sodass dieser Bus zu einem großen Teil ohne Fahrgäste verkehrt. Dass wir Ihnen keine positivere Antwort geben können, bedauern wir."


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Ingo Brenner

    Sehr geehrte Frau Baldamus,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Da eine Replik hierauf auf der Website nicht vorgesehen ist, muss ich leider hierfür einen neuen Eintrag anlegen, der sich auf den vorigen bezieht.

    Unsere Übereinstimmung, dass der PlusBus nicht auf der ganzen früheren Linie 219 bis zur Grenze gilt, freut mich. Auch wenn es früher keine geplanten Anschlüsse zur S-Bahn und zur RB 71 in Pirna gab, so bestanden diese jedenfalls - und wenn ungeplant, so war das für den Reisenden doch unerheblich.

    Ich stimme Ihnen voll und ganz zu, dass Anschlüsse auf die Hauptumsteigeströme ausgerichtet werden müssen. Hierbei sollten aber die weniger zahlreichen Umsteiger in andere Richtungen nicht vergessen werden. Der Fehler bei der Erstellung des Taktfahrplans dieser Linie mit neuen Fahrzeiten liegt darin, dass auf Grund der häufigen Verbindungen ab Pirna Bahnhof nach Dresden (vier Züge pro Stunde!) gar keine Planung von Übergängen in dieser Hauptrichtung nötig ist - zu welcher Minute der Bus der Linie 219 ankommt oder abfährt, immer ist der Übergang zur S-Bahn von/nach Dresden innerhalb weniger Minuten gewährleistet. Daher sind auch bisher schon die Bewohner aus Bad Gottleuba - entgegen Ihrer Ansicht - regelmäßig nach Dresden und zurück gekommen.

    Genau hierauf zielt meine Kritik: Es ist für die Bewohner des ländlichen Raumes eben auch wichtig, nicht nur in die Landeshauptstadt und zurück zu kommen, sondern auch innerhalb des ländlichen Raumes zwischen den in den Regionalentwicklungsplänen definierten Grundzentren (und dazu zählen Stolpen, Neustadt und Sebnitz sowie Bad Gottleuba-Berggießhübel) mit zumutbaren Umsteigezeiten mobil zu sein.

    Im Übrigen ist es für den Fahrgast unerheblich, ob die Verbindung zwischen Pirna ZOB und Grenze ausschließlich mit der Linie 219 oder zusätzlich mit anderen Linien hergestellt wird. Die Fahrten der Linien 207a, 216 und 218 haben Sie beim Vergleich vorher/nachher leider unterschlagen. Damit ergaben sich insgesamt 12 Fahrten pro Richtung bis zur Grenze pro Tag, wenn auch leicht ungleichmäßig verteilt, gegenüber den von Ihnen gelobten 10 Fahrten nach neuem Fahrplan. Unter diesen war übrigens durchaus eine Verbindung vor 10 Uhr, die mit einer anderen Linie (nun weggefallen) durchgeführt wurde.

    Gegen einen Taktfahrplan ist selbstverständlich überhaupt nichts einzuwenden. Dieser könnte in der Tat eine gewaltige Verbesserung sein - wenn denn die Abstimmung der Übergänge auf genau diejenigen Verbindungen erfolgen würde, wo es nötig ist.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ingo Brenner

  • Nachtbusnutzer

    Hallo, ich finde es ja schön das für den Nachtbus 78 in Radeberg Fahrpläne aushängen, könnten Sie aber bitte auch dafür sorgen das, dass auch Fahrpläne für die 78 ausgehangen werden die Tagsüber fahren?

    VVO

    Hallo Nachtbusnutzer,

    beim Aushängen der Fahrpläne für die 78 traten Missverständnisse über die Zuständigkeit von Haltestellen außerhalb des Stadtgebietes von Dresden auf. Dadurch wurde durch die DVB AG versäumt, die Fahrpläne pünktlich anzubringen. Dies wird nun umgehend nachgeholt.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • G.O.

    Schönen Guten Morgen.
    Ist das ihr Ernst dass die S2 verlängert bis MITTE JANUAR auf dem Abschnitt
    DD Hbf - Pirna sabotiert wird???
    Die Grenzen der Zumutbaren sind langsam überschritten!
    Mir als Kunden sind die ewigen Ausreden langsam egal - ich bezahle eine Monatskarte und erwarte dass dafür auch die entsprechende Gegenleistung erbracht wird!
    Ich hab den Eindruck dass die sogenannte Pandemie dazu missbraucht wird um Kosten einzusparen, wohlwissend das niemand außerhalb der Unternehmen das wirklich beweisen könnte.
    Was kommt als Nächstes?
    Ferienfahrplan als Normalzustand?

    VVO

    Hallo G.O.,

    leider ist es wirklich so, dass der Krankenstand der Lokführer und Zugbegleiter im Raum Dresden nicht besser geworden ist. Das liegt vor allem daran, dass viele Lokführer krankgemeldet sind oder sich infolge von Corona in häuslicher Quarantäne befinden.
    Aus diesem Grund wurde entschieden, die S-Bahnlinie S2 am Hauptbahnhof enden zu lassen. Diese Regelung gilt bis vorerst 15.01.2022. Wir verstehen, dass die Einschränkungen für die Fahrgäste schwer wiegen, dennoch können wir in der anhaltenden Pandemiesituation mit den wieder stetig steigenden Inzidenzen nur um Verständnis bitten.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.