Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

681 Einträge

  • Dirque

    Sehr geehrter Herr Sperl,

    ich habe eine Nachfrage zu zur Antwort an Herrr Truckenbrodt vom 23.09.2020

    Richtig ist, dass die Bahnstrecke Neustadt - Neukirch "baulich unterbrochen" ist.
    Der Eigentümer dieser Strecke klagt aber schon seit einiger Zeit gegen den Freistaat Sachsen, dass das wieder aufgebaut wird. Er hat schon in zwei Instanzen gewonnen.

    Ich denke, dann besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass auch die Dritte Instanz gewonnen wird und der Freistaat die Brücke wieder aufbaut.

    Gibt es für diesen Fall schon Gedanken ein Betriebskonzept zu entwickeln?

    Es wäre dann doch möglich, die Züge Richtung Osten quasi im Kreis fahren zu lassen.
    also: Dresden-Pirna-Neustadt-Neukirch-Ebersbach-Zittau-Görlitz-Löbau-Bautzen-Radeberg-Dresden.

    Züge, die im Kreis fahren haben weniger Standzeiten und sind daher billiger.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dirque

    VVO

    Hallo Dirque,

    vielen Dank, dass Sie Ihre verkehrsplanerischen Gedanken mit uns teilen.

    Die Bahnverbindung zwischen Neustadt in Sachsen und Neukirch/Lausitz (– Bautzen) wurde 2004 seitens der beteiligten Zweckverbände ZVOE und ZVON aufgrund zu geringer Fahrgastnachfrage abbestellt. An diesem schwachen Verkehrsbedürfnis hat sich in der Region seither auch nichts grundlegend geändert. Aufgrund der begrenzt zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel ist eine erneute Bestellung von SPNV-Leistungen dort also derzeit nicht absehbar. Dieser Umstand ist hierbei losgelöst von einer eventuell künftig wiederhergestellten Streckeninfrastruktur zu sehen, die der Eigentümer gegenwärtig anstrebt.

    Ein Ringverkehr, wie von Ihnen vorgeschlagen, erscheint technologisch vielleicht aus Umlaufgründen interessant, würde aber aufgrund eines gegenüber Status Quo veränderten Betriebskonzeptes weitere Investitionen nach sich ziehen.
    Schließlich ist der ganze Streckenabschnitt bis Zittau auf das heutige Betriebsprogramm optimiert, Stichwort: Kreuzungsbahnhöfe.

    Doch vor allem aus Nutzersicht überwiegen die Nachteile. So ergäben sich durch einen Wegfall des „Zittauer Astes“ für den Bereich Dresden – Bischofswerda Taktverschlechterungen sowie der Verlust etablierter Direktverbindungen aus dem Bereich Radeberg/Bischofswerda nach Neukirch/Wilthen sowie den anschließenden Orten. Auch würden mit einer solchen Linienführung Schmölln und Putzkau ihre SPNV-Anbindung verlieren.


    Beste Grüße

    Michael Sperl
    VVO-Team

  • G.O.

    Nur mal eine Frage.
    WANN bekommt ihr es endlich hin den Verkehr auf dem
    "VVO-Dieselnetz" fahrplanmäßig und ohne tagtäglichen
    "Busnotverkehr" durchzuführen???
    Warum hat eigentlich die MRB den Verkehr auf den 3 Strecken übernommen wenn sie
    nicht in der Lage sind einen fahrplangemäßen Betrieb durchzuführen?
    Der Fahrplan und der daraus resultierende Bedarf an Fahrzeugen dürfte denen ja vorgelegen haben als sie das Netz übernommen haben!
    Aus reiner Profitgier?

    VVO

    Hallo G.O.,

    vielen Dank für Ihre Meinungsäußerung. Wir bitten Sie jedoch um Einhaltung der Netiqette. Eine sachlich formulierte Anfrage beantworten wir gern.

    Folgend einige Hintergrundinformationen zur derzeitigen Lage bei der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB/Transdev):

    Nach der Insolvenz der Städtebahn Sachsen musste der Eisenbahnbetrieb auf den vier Strecken des VVO-Diselnetzes durch die MRB in kürzester Zeit aufgenommen werden. Der sonst übliche Vorlauf von mindestens zwei Jahren bei Betriebsaufnahmen stand der MRB nicht zur Verfügung.
    Ein Grund für die (Teil-)Ausfälle auf den Linien RB 71, RB 72 und RB 33 ist, dass mehrere Triebwagen auf die Aufarbeitung der Drehgestelle warten.
    Die MRB ist dabei auf externe Dienstleister angewiesen, bei denen die Abarbeitung der Reparaturaufträge wesentlich länger als ursprünglich veranschlagt dauert.

    Ein weiterer Grund dafür ist auch, dass der im VVO-Dieselnetz eingesetzte Fahrzeugtyp Siemens Desiro Classic bisher nicht im deutschen Konzernportfolio des Transdev-Konzerns vertreten war, weswegen bisher kein konzerneigener Ersatzteilbestand für diesen Fahrzeugtyp vorgehalten wurde.

    Gleichzeitig konnte der Ersatzteilbestand aus den Beständen der Städtebahn Sachsen nicht, wie von Transdev erwartet, übernommen werden, da noch immer keine Herausgabe erfolgte. Eine Beschaffung von Teilen auf dem „freien" Ersatzteilmarkt ist jedoch nicht ohne Weiteres möglich, da für viele Ersatzteile lange Lieferfristen bestehen, weswegen schadhafte Fahrzeuge oft länger stillstehen als üblich.
    Gleichwohl hat sich die MRB bemüht, stillstehende Desiro-Fahrzeuge durch die Anmietung von anderen Ersatzfahrzeugen zu ersetzen.
    Dennoch reichen diese Ersatzfahrzeuge derzeit nicht aus, um alle Leistungen im SPNV abzubilden, weswegen teilweise Leistungen im Schienenersatzverkehr erbracht werden müssen.

    Wir erwarten, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen der Notvergabe, eine vernünftige, und auch für die Fahrgäste planbare Erbringung der Verkehrsleistungen. Transdev zeigt im VVO-Dieselnetz eine Leistung, die wir von dem Unternehmen so nicht gewohnt sind.


    Viele Grüße

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • S. Truckenbrodt

    Meines Erachtens war es ein Fehler, den wichtigsten Abschnitt des Sächsischen Semmerings an die böhmische Bahn zu geben. Beziehungsweise ein Armutszeugnis, dass wir das nicht selber können. Reizvolle, ggf. leicht romantische Züge (keine pseudo-modernen Blechbüchsen) sollten bald wieder von Pirna über Sebnitz nach Bad Schandau fahren.
    Reaktiviert werden müssten auch die Abzweigungen an das nördliche Hinterland, die ggw.
    leider zuwachsen oder nur noch "Draisinen-Betrieb" haben.

    VVO

    Sehr geehrter Herr Truckenbrodt,

    vielen Dank für Ihre Gedanken, denen wir hier allerdings widersprechen.

    Die Bahnlinie Bad Schandau – Sebnitz hatte überhaupt nur dank der Durchbindung als U28 und den damit verbundenen zusätzlichen Fahrgästen im „Transit“ aus dem Schluckenauer Zipfel nach Decin das Potenzial zum langfristigen Erhalt. Die geringen Fahrgastzahlen auf der zuvor angebotenen Linie Bad Schandau – Sebnitz – Neustadt/Sachsen (– Pirna) hätten höchstwahrscheinlich längst zur Stilllegung geführt.

    Da diese Linie nicht als Museumsbahn betrieben wird, sondern als integraler Bestandteil nachhaltiger Mobilität in der Nationalparkregion gilt, ist auch der Einsatz moderner niederfluriger Züge obligatorisch. Nicht nur mobilitätseingeschränkte Reisende freut das, sondern auch viele Ausflügler, die in den Zügen dieser Linie mit ihren Fahrrädern unterwegs sind. Die Durchbindung ins „nördliche Hinterland“ nach Neukirch/Bautzen ist aufgrund der baulichen Streckenunterbrechung schon technisch nicht mehr möglich. Ebensowenig steht aufgrund fehlender Nachfrage derzeit eine Wiederaufnahme zwischen Dürrröhrsdorf – Arnsdorf zur Debatte, diese Verbindung ist wie von Ihnen beschrieben verpachtet an einen Draisinenfahrtanbieter.


    Viele Grüße

    Michael Sperl
    VVO-Team

  • S Bahn Nutzer

    Kann ein Herr Uhlig sein Handy nicht an der heimischen Steckdose aufladen? Diese Meckerei ist lächerlich

  • Azubiticketnutzer

    Hallo VVO.

    Ich habe seit diesem Jahr ein Azubiticket und finde es eine richtig coole Sache.

    Ich habe das Azubiticket bei Regiobus in Bautzen abgeschlossen was auch gut funktioniert hat. Leider gibt es auch etwas negatives. Und zwar das keine Kundenkarte dem Azubiticket beigelegt war. Nur der Hinweis, dass ein eine benötigt. Der Service- und Dienstleistungsgedanke scheint da nicht vorhanden zu sein. Nach einer etwas längeren Suche, wo ich eine Kundenkarte herbekomme, bin ich im Kamenzer Bahnhof fündig geworden. Sie haben mir freundlicherweise eine Kundenkarte gegeben und auch direkt abgestempelt. Das ist Service- und Dienstleistung.

    Vielleicht sollten Sie Ihre Unternehmen mal darauf ansprechen, was Sie verbessern könnten. Eine Freundin von mir, hat Ihr Azubiticket bei der DVB, Sie hat wenigstens eine Kundenkarte dazu bekommen, aber auch da wäre es schöner gewesen wenn Sie bereits abgestempelt gewesen wäre.

    VVO

    Lieber Azubiticketnutzer,

    es freut uns, dass Sie das AzubiTicket Sachsen cool finden und es gern und oft nutzen.
    Ich bedaure, dass Sie weniger gute Erfahrungen bei der Beantragung der Kundenkarte gemacht haben.

    Die regionalen Verkehrsunternehmen, wozu die Regionalbus Bautzen GmbH zählt, stellen normalerweise ein ermäßigtes Aboprodukt bzw. das AzubiTicket erst nach Erhalt der Ermäßigungsbescheinigung (Ausbildungsvertrag, Schulbescheinigung.o.ä.) aus.
    Dem Brief mit der Fahrkarte wird üblicherweise gleich die vom Verkehrsunternehmen bestätigte Kundekarte beigelegt, da dem Unternehmen bereits alle relevanten Daten vorliegen. Der Abo-Kunde muss dann nur noch ein passbildgroßes aktuelles Foto einkleben und die Kundenkarte eigenhändig unterschreiben.

    In Ihrem Fall ist von einer Ausnahme auszugehen, da dies weder dem Regelprozess, noch dem Servicegedanken der regionalen Verkehrsunternehmen entspricht.

    Der Ausgabeprozess bei den Dresdner Verkehrsbetrieben, bedingt sich durch eine andere Handhabung bei der Berechtigtenprüfung.
    Bei der Beantragung ist es nicht zwingend notwendig, einen Beweis der Ermäßigungsberechtigung vorzulegen bzw. bei der Onlinebeantragung hochzuladen.
    Deshalb versendet die DVB AG das Ticket nur mit einer Blanko-Kundenkarte.

    Es ist nun Angelegenheit des Fahrgastes, sich um den Stempel auf der Rückseite zu kümmern.
    Er/sie kann die Kundenkarte im Sekretariat der (Berufs-)schule gültig stempeln lassen oder mit den Azubivertrag (die Schulbescheinigung bzw. den Schülerausweis) in einem Servicezentrum der Verkehrsunternehmens im VVO vorlegen. Der Servicemitarbeiter wird dann die Kundenkarte mit dem Unternehmensstempel längstens für ein Jahr bestätigen.
    Bitte denken Sie daran, rechtzeitig vor Ablauf des auf der Rückseite notierten Datums, eine neue Kundenkarte zu besorgen.
    Diese erhalten Sie kostenfrei in den Servicezentren im VVO, z. B. im Kamenzer Büdchen im Bahnhof Kamenz.

    Gern können Sie eine Blanko-Kundenkarte auch in unserem Online-Shop bestellen oder Sie schreiben uns eine E-Mail mit der Bitte um Zusendung.

    Weiterhin gute Fahrt und viel Freude bei der Ausbildung.


    Freundlich grüßt

    Anja Baldamus
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.